Joerin-Kaffee am 2. Dezember 22

Jedes Jahr im Advent findet im Ref. Kirchgemeindehaus in Pratteln eine schöne Tradition statt: der Joerin-Kaffee. Alle Prattler Seniorinnen und Senioren sind zu diesem Fest eingeladen. Als wir in diesem Jahr angefragt wurden, bei der Adventsstubete für musikalische Bereicherung zu sorgen, haben wir sehr gerne zugesagt.

In Tracht und voller Vorfreude haben wir uns auf den Weg gemacht. Im Kirchgemeindehaus sind wir herzlich empfangen worden und durften die Gemeinschaft an diesem Nachmittag mit vielen Jodelliedern erfreuen. Auch die Alphorngruppe Enzian war zugegen und hat mit Alphornklängen für festliche Stimmung gesorgt.

Daneben konnten wir auch das weitere festliche Programm mit Musik, gemeinsamem Singen und Geschichten auf Mundart geniessen und natürlich auch das reichhaltige Z’Vieri. Der Nachmittag war rundum gelungen.

Für uns war dies wieder ein gemeinsamer Anlass, an dem wir spürten, was unser Verein, die Kameradschaft und das gemeinsame Singen für uns bedeuten, und wie wir anderen Menschen mit unserer Musik und unserer Begeisterung für diese schöne Tradition grosse Freude bereiten können. Erfüllt und zufrieden machten wir uns anschliessend auf den Heimweg.

Es war ein wunderschöner Start in den Advent.

Schön war’s

Gestern fand unser Jodlerkonzert in der St. Clara-Kirche in Basel statt.
Schön war’s.
Spass gemacht hat’s.
Erhebend und voll geklungen hat’s im gotischen Innenraum der Kirche.

Herzlichen Dank an:
– den Jodlerclub Echo Basel
– den Jodlerklub Füllinsdorf
– das Jodelduett Claudia Steger & Eva Bürgin
– das Jodlerchörli Stärne 5!
– die Alphorngruppe Enzian

Herzlichen Dank an alle Zuhörerinnen und Zuhörer, die zu diesem Anlass gekommen sind.
Herzlichen Dank an alle, die sich um das Buffet und den Apéro gekümmert haben.
Herzlichen Dank an das ganze Organisationskomitee und an die Verantwortlichen der St. Clara-Kirche, die diesen Anlass erst möglich gemacht haben.

Singen zur Totenehrung

Wie jedes Jahr haben wir uns auch dieses Mal auf dem Friedhof Hörnli versammelt, um mit drei Jodelliedern unserer verstorbenen Mitglieder des Jodlerclub Echo Basel zu gedenken.

Dies ist für uns jedes Mal ein ergreifender Anlass und eine Herzensangelegenheit.

Hier eines der drei Lieder, die wir gesungen haben (aufgenommen vor Ort): “Dir zur Ehr” von Ueli Zahnd.

Aktiv-Bummel vom 8. Oktober 2022

Eine frohe Jodlerschar traf sich am Samstagmorgen zur Wanderung auf den Gempen, zunächst begleitet von leichtem Nieselregen.

Auf dem Gempen wurde das Wetter wieder gut. Rösli und Bruno haben uns warmherzig in ihrem gemütlichen ehemaligen Café empfangen. Eine ausgezeichnete Kürbissuppe hat uns erwärmt. Der Grill war schon für das mitgebrachte Fleisch bereit und für Getränke war gesorgt.

Als gelernter Bäcker und Konditor überraschte uns Bruno mit Schwarzwälder Kirschtorte, Rüeblikuchen und Linzertorte. Es war wunderbar!

Mit viel Gesang in einer lustigen Runde hat dieser schöne Nachmittag begonnen.

Danke, liebe Rösli und lieber Bruno, für eure warmherzige Bewirtung. Auch dir, lieber Franz, der du dich um die ganze Organisation gekümmert hast, herzlichen Dank.

Gedanken zur GV vom 1.10.22

Am 1. Oktober 2022 traf sich die Jodlerfamilie des Echo Basel in festlicher Kleidung zur Generalversammlung.

Das Alphorn-Duo Rösli und Bruno eröffnete die Versammlung mit warmen Tönen.

Die Geschäfte nach Statuten verliefen in gewohnt guter Art und auch die anstehenden Wahlen ergaben keine Probleme.

Charmant und mit einfühlsamen Worten liess Tagespräsidentin Claudia den Präsidenten bestätigen.

Als neuer Vertreter der Passivmitglieder wurde Willi Stump gewählt.

Mit dem Waldfride-Jutz wurde den verstorbenen Echo-Mitgliedern die Ehre erwiesen.

Unsere treuen Passivmitglieder, die bereits seit 25 Jahren ihren Beitrag zahlen, wurden zu Freimitgliedern ernannt.

Wir durften zwei aktive Sänger in den Verein aufnehmen, Markus Tanner und Heinz Umhauer. Herzlich willkommen!

Wenn alle Teilnehmer aufstehen und applaudieren, passiert etwas Besonderes: Ferdi Dänzer wurde zum verdienten Ehrenmitglied ernannt.

Eine kurze und klare GV endete nach 70 Minuten.

Mit einem feinen Nachtessen begann der gemütliche Teil.

Die vielen persönlichen Gespräche wurden umrahmt vom Jodel-Duett Elsi und Willi, dem Alphorn-Duo Rösli und Bruno und natürlich vom Jodlerclub Echo Basel.

Endlich konnte sich die Jodlerfamilie wieder einmal zu einem gemütlichen Anlass treffen.

Mein Ziel, das Echo zusammenzuhalten, ist auf gutem Weg. Es darf so weitergehen.

Der Vorstand ist bemüht, die Geschicke des Clubs weiterhin zu lenken und zusammen mit dem Dirigenten Christian neue Ziele zu verfolgen.

Herzlichen Dank für den gelungenen Abend.

Euer Präsident Fredy Z’berg

Präsidentenbericht für das Jahr 2021

Sehr geschätzte Jodlerfamilie

Die Pandemie hat uns im Jahr 2021 sehr einschneidende Massnahmen aufgedrängt. Proben oder Zusammenkünfte waren bis Mitte April kaum möglich, ja sogar untersagt.

Einen kurzen, gemütlichen Auftritt durften wir am 25. Juni vor dem Münster erleben. Wir zeigten unsere Gesangskunst einer deutschen Gruppe, die trotz Absage ans Jodlerfest nach Basel gereist war. Der anschliessende Apèro bei Claudia Aeschbacher im Höfli entschädigte uns für viele entgangene Momente in dieser schwierigen Zeit. Das war Balsam auf unsere Wunden; oder waren es etwa Weisswein und Bier?

Bei dieser Gelegenheit durften wir vier neue Mitglieder aufnehmen. Christian Humm ist neu unser musikalischer Leiter. Claudia und Marianne werden als Jodlerinnen in unserer Mitte stehen und Heinz wird den ersten Bass verstärken.

Am 31. Juli haben wir einen gemütlichen Hock auf dem Gempen durchgeführt. Rösli und Bruno waren unsere Gastgeber.

Der 1. August-Auftritt im Marienhaus hat bereits Tradition und ist fester Bestandteil im Jahresprogramm.

Am 20. Oktober 21 konnten wir endlich die GV 2020 durchführen. Der Verlauf und die Beschlüsse können im Protokoll nachgelesen werden.

Elsi wurde gebührend verabschiedet. Wir bedanken uns für viele lehrreiche Jahre mit einer sehr kompetenten Dirigentin.

Am 10. November gestalteten wir eine kleine Gedenkfeier mit Jodelliedern auf dem Hörnli zum Andenken an unsere verstorbenen Mitglieder.

Phil ist im Herbst aus dem Jodlerclub Echo Basel ausgetreten.

Am 18. Dezember durften wir trotz Pandemie unsern Schlusshöck im Bundesbähnli abhalten, natürlich mit entsprechenden Auflagen.

Der Probenbetrieb war in diesem Jahr sehr schwierig zu gestalten. Kleine Gruppen und auch mit Abstand singen waren jedoch möglich. Christian hat mit viel Mühe diese Zusammenkünfte organisiert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Einige Anfragen für Auftritte mussten zwangsläufig abgesagt werden und auch unser Konzert konnte leider nicht stattfinden. Trotzdem ist es uns immer wieder gelungen, den Zusammenhang, ja die Freundschaft zu pflegen. Ich durfte auch Verträge fürs Schwingfest 2022 in Basel oder den Gottesdienst im Lamm ausstellen.

Ein turbulentes 2021 hat mich sehr viel Substanz gekostet: Was heute gut war, hat sich am nächsten Tag wieder als falsch erwiesen. Die vergangenen zwei Pandemiejahre waren wohl die schwierigsten während meiner Präsidentenzeit.

Dank der grossen Unterstützung im Vorstand und dem guten Zusammenhalt im Verein sind wir trotz allem recht gut über die Runden gekommen.

Ein herzliches Dankeschön an die ganze Echofamilie für die Treue zu unserem Verein.

Gerne hoffe ich auf ruhigere Zeiten und vor allem wünsche ich euch allen gute Gesundheit und Wohlergehen.

Euer Präsident Fredy Z‘berg

Zum 85. Geburtstag des Jodlerclub Echo Basel

Am 28. August 2022 darf unser Verein das 85-jährige Bestehen feiern.

Es ist nicht selbstverständlich, dass ein kleiner Verein so lange bestehen kann. Unzählige Stunden wurden ehrenamtlich geleistet und vor allem die Präsidenten haben es immer wieder verstanden, den Club zusammenzuhalten. Aktive Vorstandsmitglieder und sehr engagierte musikalische Leitungen haben das Echo auf einem hohen Niveau gehalten.

Somit ist eine Familie herangewachsen, die in Freud und Leid zusammenhält. Die hervorragende Kameradschaft ist auf der Basis von Toleranz und Weitsicht gewachsen und hat sich auch in Krisenzeiten bewährt. Dies hat sich in den letzten zwei Jahren mit Corona deutlich gezeigt.

Wir dürfen mit Stolz auf eine bewegte Geschichte und viele wunderbare Stunden der Verbundenheit zurückblicken.

Viele Namen wären an dieser Stelle erwähnenswert.

Für mich gehört jedoch Toni Aregger zu den Urgesteinen des Echos. Seit über 60 Jahren steht er in den Reihen der Sänger. Wir sind dankbar für seine grossen Verdienste als Dirigent. Toni gehört zum Echo und das Echo gehört zu Toni.

Mein Dank geht auch an alle Aktiven, Passiven und Gönner unseres Clubs. Die grosse Unterstützung ermöglicht uns ein geregeltes Vereinsleben und viele frohe Stunden im Kreise der Jodlerfamilie.

Herzlichen Glückwunsch zum 85. Geburtstag und viel Kraft, Mut und vor allem Nachwuchs wünscht euch

Euer Präsident Fredy Z’berg

Bildlizenz: © PantherMedia / Michael Röder

Impressionen vom 1. August 2022

Mit einem herzlichen Dankeschön an die Leitung vom Marienhaus und dafür, dass wir dort immer herzlich willkommen sind!

Hier folgt eine Diashow, bei der jedes einzelne Foto separat angeschaut werden kann.